Vereinsmitteilung zum Hochwasser 2013

Hochwasser
Hochwasser im Hafen  —  Foto: Torsten Ehrhardt

Nachdem das Hochwasser unsere Räumlichkeiten in der Werner-Heisenberg-Straße zerstört hat, sind wir mit den Magdeburger Eisen­bahn­freunden in vor­über­gehende Räum­lich­keiten in einen ander­en Teil des alten Han­dels­hafens ge­zogen.

Die komplette H0-Modell­anlage mit allem Zubehör, den über­wiegen­den Teil der Verkaufs­ware und einige empfind­liche Sachen, haben wir im Vor­feld - in der An­nahme das Was­ser würde nur Knöchel­höch in die Räume eindringen - bereits evakuiert. Leider drang das Elb­was­ser auf über zwei Meter in die Klub­räum­lich­keiten ein.

Dadurch wurde die gesamte Inneneinrichtung, fast alle Hand­werkzeuge, einige Ma­schi­nen und so gut wie alles noch un­ver­baute Modell­baumaterial in Mit­lei­den­schaft ge­zogen. Die von einigen Mitgliedern neu angefangene Gartenstraßenbahnanlage wurde leider komplett zerstört.

In den Wochen danach begannen die nicht aufgeben wollenden Mitglieder der Magdeburger Eisenbahnfreunde, der Straßenbahnfreunde und vieler Helfer die traurigen Überreste unseres Vereinsheimes zu entsorgen. Mit freundlicher Unterstützung durch die Magdeburger Abfallwirtschaft wurden insgesamt drei sehr große Sperrmüllabfuhren abgefahren. Außerdem wurde ein Abrollcontainer mit Schrott der aus Tischen, Stühlen, einigen Schränken und Regalen, sowie was sonst noch so metallisches in unserem Besitz war gefüllt.

Im Namen der Vorstände des MEBF und der MSF ein ganz großes Danke an alle Helfer.

Auch wenn unsere neuen Räumlichkeiten, deren genauen Ort wir aus Sicherheitgründen noch nicht öffentlich bekannt geben möchten, bereits in die Herzen vieler unserer Mitglieder geschlossen wurden, so ist es jedoch aktuell nur ein vorrübergehendes Asyl.
Derzeit laufen zudem Verhandlungen über den längerfristigen. Wahrscheinlich werden wir zum Ende des Jahres, wohl deshalb noch einmal umziehen müssen.

Durch den Stress der durch diese Katastrophe entstand, wurden einige Dinge zu unserem Bedauern vernachlässigt. Die Produktion von Modellen der Nieskyer Straßenbahnwagen aus dem Material Resin, wurde jetzt wieder aufgenommen. Die Hersteller machen bereits wieder gute Vorschritte. Wir bitten jedoch alle Besteller um Verständnis bei den momentan noch auftretenden Verzögerungen.

P.S.:
Die Gartenbahner planen bereits den Neuaufbau ihrer Anlage.