Bimmelbahn dreht ihre Runden im Straßenbahnwagen in Halle

Pressemeldung Magdeburger Volksstimme Donnerstag 11. Mai 2006

Halle
 Christoph Rudhard, Chef der Magdeburger Straßenbahnfreunde, bemalt die Fenster der Kirche für die Modelllandschaft.

Monatelang haben die Magdeburger Straßenbahnfreunde Michael Menz und Michael Götze gebastelt: Jetzt ist der Nachbau der

Überlandstraßenbahnstrecke zwischen Halle und Merseburg fertig. Die Originalstrecke, die fast 20 Kilometer misst, verkleinerten sie auf eine Länge von 4,50 Meter. Schließlich soll ihre Modelllandschaft mit Hügeln und Häusern und einer fahrenden Bimmelbahn noch in einen alten Straßenbahnwagen passen. Da soll die Bimmelbahn ihre Runden drehen.

Die Magdeburger schenken ihr Modell den Hallenser Straßenbahnfreunden zum 10. Geburtstag ihres Museums – und zum 1200. Stadtgeburtstag. "Das haben sie sich gewünscht. Wir hatten die Idee, unsere Miniaturausgabe der Überlandstrecke in ein Abteil zu bauen. Die Sitze kommen raus – unsere Strecke rein", sagt Christoph Rudhard, Chef der Magdeburger Straßenbahnfreunde, zu denen 22 Mitglieder gehören.

Im August vergangenen Jahres hatten Michael Götze und Michael Menz, der mit Torsten Ehrhardt auch das Sternbrückenmodell gebastelt hatte, mit der Nachbildung der Strecke angefangen. "Das ist eine kleinteilige Puzzlearbeit.
Petra Gürtler hat uns sehr geholfen. Sie gehört auch zu unserem Verein", lobt Christoph Rudhard. Die Magdeburger dürfen die liebevoll aufgearbeitete Landschaft übrigens zuerst sehen : Bei den historischen Eisenbahntagen am 20. und 21. Mai im Handelshafen wird das Geschenk für Halle ausgestellt. "Anschließend zeigen wir es noch mal in Plauen, ehe es in den Straßenbahnwagon zieht", sagt Christoph Rudhard. ( ast )

Anmerkung Onlineredaktion MSF e.V.: In diesem Zusammenhang wollen wir noch einmal besonders hervorheben, dass wir am 20. und 21. Mai mit der für Halle gebauten Anlage zu den Historischen Verkehrstagen im Handelshafen vertreten sind. Dannach ist diese Anlage in Halle/Saale zu bestaunen.